10 Ziele für den Mühlenkreis

Eine der 43 Mühlen im Kreis Minden-Lübbecke 1. Lebenswerte Heimat: Der ländliche Raum und damit die Menschen bei uns im Mühlenkreis brauchen endlich wieder mehr Wertschätzung und weniger staatliche Bevormundung.

2. Stärkere Polizeipräsenz im ländlichen Raum: Mir ist es wichtig, dass die Menschen sich in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Bei der Berechnung des Personalbedarfs muss sichergestellt werden, dass die großen Entfernungen zwischen unseren Kommunen angemessen berücksichtigt werden.

3. Wohnortnahe Schulen: Gerade in unseren ländlich geprägten Regionen mit teilweise weiten Wegen müssen wir uns vom Grundsatz „Kurze Wege für kurze Beine“ leiten lassen. Die Grundschulstandorte in den Ortschaften müssen - wenn möglich - erhalten bleiben.

4. Bedarfsgerechte Kinderbetreuung: Alle Maßnahmen, die unsere Familien stärken und unterstützen, sind mir wichtig. Betreuungszeiten müssen zu den Bedarfen der Familien passen. Dabei dürfen allerdings auch nicht die Bedingungen für die Betreuungseinrichtungen aus dem Blick geraten.

5. Arbeitsplätze vor Ort: Nur wo die Menschen Arbeit finden, da werden sie auch leben. Arbeitsplätze vor Ort sind daher die Grundlage für das Überleben unserer dörflichen Strukturen und sichern die Existenz von Familien. Politik ist dafür verantwortlich, die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass Unternehmen Arbeitsplätze aufbauen und sichern können.

6. Ärztliche Versorgung: Die Politik sollte weitere Anreize schaffen, damit sich junge Ärzte auf dem Land ansiedeln. Dies kann nicht allein Aufgabe der Kommunen sein. Die Einrichtung einer Medizinischen Fakultät in Ostwestfalen-Lippe wäre ein wichtiger Schritt, um angehende Mediziner in der Region zu halten.

7. Fairer Umgang mit Landwirten: Viele Höfe durchleben harte Zeiten. Es ist mir ein politisches Anliegen, dem Berufsstand mit Respekt zu begegnen und der Landwirtschaft nicht immer neue Hürden in den Weg zu legen. Konventioneller und ökologischer Landbau haben beide eine eigenständige Daseinsberechtigung.

8. Mehr kommunale Selbstbestimmung
: Viele Dinge können vor Ort besser eingeschätzt werden als durch Bürokraten in Düsseldorfer Ministerien. Das bedeutet für mich, dass die Kommunen wieder mehr Mitspracherecht bekommen.

9. Mit Herz und Verstand in der Flüchtlingspolitik
: Wer vor Krieg und Verfolgung flieht, hat ein Anrecht auf Asyl. Das gebietet uns, auch aus christlicher Sicht, der Anstand. Konsequenz müssen wir gegenüber denen zeigen, die ihr Gastrecht missbrauchen.

10. Nachhaltige Landesfinanzen: Die Schulden von heute beeinträchtigen die öffentliche Finanzlage von morgen. Wir müssen sämtliche Ausgaben und Aufgaben einer kritischen Prüfung unterziehen. Bei notwendigen Mehrausgaben ist darauf zu achten, dass die Finanzierung durch Einsparungen an anderer Stelle dauerhaft gesichert ist.

Nach oben